CDU-Gemeindeverband Zetel-Neuenburg

CDU-Fraktion besichtigt Bauhof

Besuch von Bauhof und Meinenhof mit der Verwaltungsspitze Anfang Mai 2017

Im Mai besuchte die CDU-Fraktion mit Vertretern der Gemeinde den Bauhof.

Herr Drews, Mitarbeiter des Bauhofs, freute sich über das Interesse der Politiker. Schnell wurde deutlich, dass auf Grund der gestiegen Anzahl der Fahrzeuge und Geräte die derzeitige Halle und Fläche die Kapazitätsgrenze erreicht.  Desweitern belasten die seit Jahren zunehmenden Aufgaben den Bauhof mehr als früher. Die Gemeinde strebt daher strukturelle Veränderungen an, um z.B. durch Fremdvergabe von Arbeitsbereichen den Bauhof in Teilbereichen zu entlasten und die Kosten zu optimieren. “Wir müssen die Fremdvergabe nicht nur für einige Aufgaben erreichen. Der Bauhof braucht Luft, um sich auf seine originären Aufgaben konzentrieren zu können.  Auch ist der Bau einer weiteren Halle unerlässlich, um das Equipment sicher und trocken unterstellen und große Rangiertätigkeiten vermeiden zu können!“, so Jörg Mondorf.

Ebenfalls unzufrieden sind die CDU-Politiker mit dem „Meinenhof“. Hier lagert alles von allen und jeder hat Zugang. Eine neue Halle auf dem Grundstück des Bauhofs, statt dem Meinenhof, und eine kontrollierte, vorübergehende Lagermöglichkeit für z.B. externe, könnten durch den Verkauf des Meinenhofs teilweise gegenfinanziert werden. Der Meinenhof ist nicht nur im Außenbereich zu einer „Ablagerungstätte“ ohne Verantwortlichkeit geworden. Unbrauchbare Mutterboden, ein Berg aus Baumwurzeln und ein verrottender Anhänger verfestigen den Eindruck. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf. „Die CDU-Fraktion bereitet entsprechende Anträge vor. Der jetzige Zustand ist für die Mitarbeiter des Bauhofs unzumutbar!“, so Jörg Mondorf.