Sanierung des Radweges

L815 zwischen Zetel und Neuenburg wieder frei

02.09.2020 | Zetel

Die Bauarbeiten des Radweges neben der L815 sind vorerst abgeschlossen. Wie geplant, wurde der halbe Radweg saniert und die Straße nun wieder freigegeben.

Seit Jahren ist der Radweg Rat, Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Zetel schon ein Dorn im Auge, da die massiven Schäden eine erhebliche Gefahr für die Radfahrer darstellen, insbesondere in der dunklen Jahreszeit. Anfang August verkündete der Landkreis eine unmittelbar bevorstehende Sanierungsmaßnahme, allerdings nur für den Teil zwischen Neuenburg und der Einmündung Klein Schweinebrück. Wann das andere Teilstück saniert wird, konnte nicht gesagt werden.

Zuständig für die Sanierungsmaßnahmen von Landstraßen (Straßen und Nebenanlagen), wie hier die Landstraße L815, ist das Land. Die Gemeinde hat also leider keinen Einfluss auf die zeitliche Umsetzung solcher Maßnahmen.


Unser Fraktionsvorsitzender Jörg Mondorf wird weiterhin auf die Dringlichkeit der Sanierung hinweisen und auf zeitnahe Umsetzung pochen:

Der Radweg an der L 815 ist die wichtigste Verbindung zwischen Zetel und Neuenburg. Die eine Hälfte wurde nun saniert, trotzdem fehlt die andere. Jedoch steht außer Frage, dass ein halbsanierter Radweg nicht unsere Wunschvorstellung ist.

Die Finanzierung der Beleuchtungsproblematik ist geklärt; die Kosten hierfür würde die Gemeinde tragen. Die Verlegung der Kabel würde jedoch die Wurzeln der Bäume beschädigen. Hier arbeiten wir im Rat an Alternativen.
Dennoch machen Rat und Verwaltung seit langer Zeit Druck. Somit hoffen wir auch, dass das andere Teilstück zeitnah ebenfalls saniert wird. Das Vorhaben, die gesamte Radstrecke mit zusätzlicher Beleuchtung auszustatten wäre ausdrücklich wünschenswert, könnte aber scheitern, da die Verlegung der notwendigen Stromversorgung die Wurzeln der Bäume beschädigen könnten. Das kann auch nicht Ziel sein. Rat und Verwaltung überdenken Alternativen.