Protokoll der Vorstandssitzung vom 14.10.2020

Kommunalwahl September 2021

Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Zetel-Neuenburg kam am 14.10.2020 im Schloss Neuenburg zu einer Vorstandssitzung zusammen. Es wurden aktuelle Themen aus der Kommunalpolitik, wie zum Beispiel die anstehende Kommunalwahl im September 2021 besprochen. Auf die Wahlkreismitgliedervollversammlung zur Aufstellung einer Direktkandidatin bzw. eines Direktkandidaten zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages im Wahlkreis 26 Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund am 24.10.2020 in Wittmund wurde hingewiesen.

Lagebericht zu COVID-19 in Friesland

7-Tagesinzidenz bei 11,1

Wir informieren über die aktuellen Fallzahlen. Es werden jeweils alle Fälle mit einer laborbestätigten Infektion gezählt.

Aktuelle Zahlen:
Gesamt: 137
Fälle in den letzten 7 Tagen: 11
Todesfälle 2

 

Jahreshauptversammlung der CDU Zetel / Neuenburg

Die Bundestagskandidaten stellen sich vor, alter Vorsitzender, neue Zusammensetzung

 

Unter Beachtung der Corona Beschränkungen konnte die CDU kürzlich ihre Jahreshauptversammlung bei Jakobs in Neuenburg durchführen. Als Gäste stellten sich die zwei Kandidaten für die Bundestagswahl des Kreisverbandes Friesland, Hergen Eilers und Sebastian Werl vor.

Hergen Eilers, der 52 jährige Landwirt aus Varel Seghorn betreibt einen landwirtschaftlichen Betrieb. Er ist verheiratet und hat drei Kinder (23, 21 und 19 Jahre alt) Er ist staatlich geprüfter Wirtschafter, Landwirtschaftsmeister und Diplom-Kaufmann. Ehrenamtlich ist er seit 1998 als Vorstandsvorsitzender der RWG Ammerland-Ostfriesland tätig. Mitglied der CDU ist er seit 2006, seit 2010 im Vareler Stadtrat und seit 2011 dort auch Fraktionsvorsitzender. „Ich komme aus der Region, kenne die Probleme des ländlichen Raumes und will mich dafür einsetzen, Mittel für die weitere Entwicklung des ländlichen Raums zu generieren. Die Landwirtschaft wird sich immer auf mich verlassen können“ sagte Hergen Eilers.

 Der 37 jährige Sebastian Werl wurde in Wittmund geboren und ist ledig. Als gelernter Videojournalist war er zunächst Leiter des Kamerateams beim Friesischen Rundfunk (FRF) und später Videojournalist bei HeimatLIVE Ostfriesland. Jetzt arbeitet er als Pressesprecher der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion Gitta Connemann. Seit 2017 ist er stellvertretender Vorsitzender beim CDU Stadtverband Jever und seit 2019 Geschäftsführer der CDU Fraktion im Rat der Stadt Jever. „Bei Gitta Connemann habe ich gelernt, wie man immer für die Menschen in seinem Wahlkreis da ist. Die Landwirtschaft darf nicht Spielball einer Ideologie werden und auch beim Tourismus müssen wir am Ball bleiben“ sagte Sebastian Werl.

Der Vorsitzende Heiner Juilfs bedankte sich bei den Mitgliedern für die Unterstützung der CDU. Weiterhin bedankte er sich beim Vorstand und der Fraktion für die gute Zusammenarbeit.

„Wir haben uns gute auf die völlig neue Situation eingestellt. Zuerst waren keine Veranstaltungen möglich, die Situation hat sich seit August jedoch vorerst entspannt und wir konnten Vorstandssitzungen durchführen“, sagte der alte und neu gewählte Vorstandsvorsitzender Heiner Juilfs.

 

Zusammenfassend sagte Heiner Juilfs, dass die Stimmung und Zusammenarbeit in Fraktion und Vorstand sehr gut ist. „Wir haben ein gutes Team, ein gutes Verhältnis von erfahrenen und jüngeren Leuten und damit eine gute Perspektive für die Wahl im kommenden Jahr.“

 

Ergebnis der Vorstandswahlen: 1. Vorsitzender: Heiner Juilfs,  1. Stellvertreterin: Hanne Cordes, 2. Stellvertreter und Pressewart: Ole Peuckert, Schriftführer: Dr. Siebo Adena, Kassenwart: Stefan Möhlmann, Beisitzer: Sven Bredehorn, Claus Eilers, Wolfgang Fleischhauer, Jürn Müller, Tobias Saathoff, Theodor Suhren und Jan Szengel, Kassenprüfer: Bernd Fahrenhorst.

Der Fraktionsvorsitzende Jörg Mondorf stellte sich zur Vermeidung einer Doppelbelastung nicht zur Vorstandswahl und führte dazu aus: "Ich möchte, gerade vor der bevorstehenden Kommunalwahl, meine Energie in die Fraktionsarbeit stecken. Ein paar Schuhe, die mir gut passen!" 

 Jörg Mondorf führte zu den aktuellen Themen in der Ratsarbeit aus:

„Ein großes Thema in diesem Jahr war die Straßenbaubeitragssatzung. Die Bürgerinnen und Bürger zeigen eine große Akzeptanz gegenüber der Satzung. Das zeigt uns, dass die Solidargemeinschaft funktioniert. Die vorherige Regelung war schlicht ungerecht und hat für nicht wenige Menschen den Traum vom Eigenheim platzen lassen.“

Weitere Themen: Sachstand Feuerwehrgerätehaus Zetel,  Autohof, Erweiterung Bauhof und die Erweiterung Grundschule in eine durchweg vierzügige Struktur. Diese Entscheidung zur Vierzügigkeit fiel mit Ratsmehrheit, aber gegen die Stimmen der SPD. 

 

Ole Peuckert, der einstimmig als 2. Stellvertreter und Pressewart gewählt wurde, referierte über  die Neugestaltung der Internetseite der CDU Zetel und des Facebookauftrittes.

„Mein Ziel ist es, die kommunale Politik transparenter zu machen, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu vereinfachen und Entscheidungen transparenter zu überbringen.“

Seit der Neugestaltung Anfang August zeigt sich ein immer weiter steigendes Interesse innerhalb der Bürgerinnen und Bürger und die Wichtigkeit, die Auftritte ständig zu aktualisieren.

Ehrungen: Für das 40 jährige Jubiläum in der CDU erhielten: Günter Behrens, Bernd Fahrenhorst, Sigmar Flamming und Theodor Suhren einen Gutschein als Dank für ihre langjährige Treue.

 

Verschiedenes: Bei der Kreis CDU soll die Satzung dahingehend geändert werden, dass die Einladungen auch per Mail versandt werden können. Dies würde dann auch vom Gemeindeverband möglich sein.

 

Der Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern und freut sich auf die Zusammenarbeit im neugewählten Vorstand.

 

Präventive Hausbesuche

Zetel gewinnt Ausschreibung und erhält Fördergelder

Das Nds Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung teilte in seiner Pressemitteilung am 23.09.2020 mit, dass die Gemeinde Zetel, neben Braunschweig und Hameln, als Modellkommune für das Projekt „Präventive Hausbesuche“ ausgewählt wurde. Im Projektzeitraum stehen noch zu beantragende Fördergelder in Höhe von einer halben Millionen Euro jährlich, mit einem Eigenanteil von 10%, zu Verfügung.

Die CDU Zetel/Neuenburg kritisiert die Verfügung des Landkreises

Ole Peuckert und Jörg Mondorf halten die Maßnahme für überzogen

Seit Freitag, 25.09.2020, sind im Landkreis Friesland 7 weitere Personen positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden, 2 weitere Personen sind genesen. Somit sind aktuell 40 Personen positiv getestet, 1 Person davon befindet sich in stationärer Behandlung. Zur Verhinderung der weiteren Verbreitung erließ der Landkreis Friesland am Samstag, 26.09.2020 eine eigene Verfügung für den gesamten Landkreis Friesland mit nicht unerheblichen Einschnitten, die über die Rechtsverordnung des Landes hinausgehen.

Einzelhandelsgutachten

und die Folgen für Zetel und Neuenburg

Ein Einzelhandelsgutachten bewertet und berechnet aufgrund verschiedener Faktoren wie viel Verkaufsflächen, mit welchen Sortimenten, im Verhältnis zur Kaufkraft der Bürgerinnen/Bürger, innerhalb einer Gemeinde Sinn machen. Auch die Standortfrage spielt dabei eine Rolle.

Sanierung des Radweges

L815 zwischen Zetel und Neuenburg wieder frei

Die Bauarbeiten des Radweges neben der L815 sind vorerst abgeschlossen. Wie geplant, wurde der halbe Radweg saniert und die Straße nun wieder freigegeben.

Sanierung des Radweges

L815 zwischen Zetel und Neuenburg gesperrt

Ursprünglich war geplant, dass der Bereich zwischen Neuenburg
und der Straße Klein Schweinebrück bereits seit Donnerstag gesperrt sein sollte.

Der Klimaplan für Zetel

im Hinblick auf den Autohof, Austausch am runden Tisch

Am Dienstag fand im Vereenshuus Neuenburg, auf Einladung des Jugendparlamentes der Gemeinde Zetel und der Klimagruppe Friesische Wehde, ein "Runder Tisch" mit Vertretern der Verwaltung und der Politik statt, um im Schwerpunkt über den Autohof, aber auch über einen Klimaplan für Zetel und den Landkreis Friesland zu sprechen, und den Folgen der Klimaveränderungen entgegenwirken zu können.

Die Corona-Warn-App für Deutschland ist da!

Die Corona-Warn-App für Deutschland ist da!

Sie ist da – die Corona-Warn-App der Bundesregierung. Nun kommt es auf uns alle an: Je mehr von uns die Warn-App auf dem Smartphone installieren, desto besser ist ihre Wirkung. Das Ziel dabei: Corona-Infektionen an Kontaktpersonen melden, frühe Tests ermöglichen und Corona so weiter einzudämmen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp