Neuer CDU-Chef

Laschet: Danke für fairen Wettbewerb und Vertrauen

 "Ich will alles tun, dass wir zusammen durch dieses Jahr gehen." So wandte sich der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet nach der Abstimmung an die Delegierten. Das Ergebnis zeige, dass die CDU nun geschlossen nach vorne blicken soll.

Laschet sagte nach seiner Wahl, er werde alles dafür tun, dass die CDU die bevorstehenden Landtagswahlen erfolgreich besteht und dass nach der Bundestagswahl “die Union den nächsten Kanzler stellt”.

Zunächst wolle er aber den beiden Mitbewerbern danken. Es sei ein ungewöhnlicher Wahlkampf gewesen, “kaum Konferenzen, alles nur digital”, fasste Laschet zusammen. “Zehn Monate Wettbewerb birgt die Gefahr, dass die Spitzen zunehmen”, sagte er. Aber dieser Wettbewerb sei fair verlaufen, wofür er den beiden Mitstreitern Friedrich Merz und Dr. Norbert Röttgen ausdrücklich dankte.

Sein weiterer Dank galt CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. “Diesen Parteitag hast  Du wirklich grandios gemacht, und ich denke, dass Du uns auch gut in den Bundestagswahlkampf führen wirst.”

Quelle: https://www.cdu-parteitag.de/artikel/neuer-cdu-chef

Neue Coronaverordnung

Was gilt nun?

 soeben hat das Landkreis seine neue Verfügung veröffentlicht. Diese gilt ab dem 10. bis zum 31. Januar. Am 25. Januar trifft sich die Bundesregierung zur Besprechung der weiteren Maßnahmen.

Neue Abholzeiten der Wertstofftonnen

Die App myMüll ist sehr hilfreich und übersichtlich.

Im ersten Jahr nach der Einführung der Wertstofftonnen, kam es bei der Aufstellung zur Abholung häufig zu Platzproblemen an der Straße. Diesem wird nun vorgebeugt.

Entwarnung: Der Weihnachtsmann kommt trotz Corona-Pandemie!

Die Welt bangt um Weihnachten – vor allem die Kinder

 Nach Einholung diverser Gutachten von unterschiedlichen Virologen und nach langen Verhandlungen mit der Landes- und Bundesregierung, können wir heute freudiges verkünden.
Für Zetel und Neuenburg ist der Weihnachtsmann von allen Beschränkungen ausgenommen. Anthony Fauci, ein Top-Virologe aus den USA bestätigt: „Neben allen anderen guten Eigenschaften hat der Weihnachtsmann hat eine angeborene Immunität gegen jegliche Infektionen. Es ist ausgeschlossen, dass der Weihnachtsmann zum Superspreader wird.“

Weihnachten 2020 steht unter einem anderen Stern als unsere letzten Weihnachten. Wir wünschen Ihnen und Euch trotzdem eine gesegnetes Weihnachten im Rahmen der Familie.

Die Kita im Neubaugebiet erhält einen anderen Standort

Durch die Einwände wurde nun ein Kompromiss gefunden, der allen Verkehrsproblematiken trotzt.

 Wir haben unmittelbar nach dem Beschluss über den Standortes des Neubaus einer Kita im Neubaugebiet Zetel-Süd bedenken über die entstehende Verkehrsproblematik geäußert und auf die Gefahren für unsere Kinder hingewiesen.

Aus diesem Grund hielten wir die alte Schule Marschstraße für geeigneter und finanziell optimaler.
Durch die Einwände wurde nun ein Kompromiss gefunden, der den Verkehrsgefahren trotzt. Ein neues Grundstück im Neubaugebiet Zetel-Süd.
Über die weitere Verwendung der alten Schule Marschstraße wird in Zukunft entschieden werden müssen.
Fraktionsvorsitzender Jörg Mondorf äußerte:
"Die CDU hat nach der Entscheidung über den Standort "hinter der Feuerwehr" mehrfach und umfänglich mit der Verwaltung und den seinerzeit maßgeblich für die Entscheidung verantwortlichen Parteien diskutiert und damit diese Veränderung erreichen können. In weiteren Sitzungen wurde erneut und intensiv die Standortfrage diskutiert. Unsere Argumente führten zu einem Umdenken und einer Einigung auf den nun festgelegten Standort. Wir sind froh, dass alleParteien sich nun alle geschlossen hinter dieser Entscheidung versammeln können, um den Bewohnern von Zetel Süd, den Kindern und Eltern mit dem zukünftigen Kindergarten optimale Rahmenbedingungen bieten zu können."
Pressesprecher Ole Peuckert zeigte sich zufrieden mit der Lösung: "Gemeinsam wurde eine gute Lösung gefunden. Der alte Standort, hinter der neuen Feuerwehr war schlichtweg ungeeignet für die Errichtung einer Kindertagesstätte und ich bin froh, dass wir unsere Kinder diesen Gefahren nicht aussetzen."

Mehr dazu heute in NWZ und als Plus-Artikel unter:
https://www.nwzonline.de/plus-friesland/zetel-kita-neubau-kinder_a_50,11,736491494.html?fbclid=IwAR3G_9C_mCg3LZzeOk6yGqMJbYZmtYi_z_VA3g_gRa31FLh4xIx4VPxba3w

Polizeistation Zetel unter neuer Leitung

Die Polizei in Zetel hat einen Chef. Seit dem 1. November 2020 versieht der Polizeioberkommissar Jan Teiwes seinen Dienst in der Friesischen Wehde und tritt die Nachfolge von Jost Breeden nach dem Eintritt in den Ruhestand an.

 Zwischenzeitlich folgte Axel Wolfteich, der die Station für ein halbes Jahr im Zuge einer personalen Entwicklungsmaßnahme geleitet hat. Am vergangenen Montag stellte Rainer Schönborn, Leiter des Polizeikommissariates in Varel, den neuen Leiter dem Zeteler Bürgermeister Heiner Lauxtermann vor. Der Bürgermeister freut sich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit der Polizeistation, die schon seit Jahren besteht. "Anfallende Dinge können so auf dem kurzen Dienstweg erledigt werden, es findet ein offener Austausch statt". "Für den Dienstposten haben wir Jan Teiwes gewinnen können, der den Posten für eine längere Zeit bekleiden soll " erklärt Rainer Schönborn. Der neue Stationsleiter Jan Teiwes ist 41 Jahre alt. Nach dem Studium versah er zunächst Dienst in der Bereitschaftspolizei in Oldenburg, wurde im Jahre 2007 in die Polizeiinspektion Wilhelmshaven /Friesland versetzt und war fast 13-jahre lang im Einsatz-und Streifendienst in Wilhelmshaven tätig. Im letzten Jahr folgte ein halbes Jahr als Dienstschichtleiter beim Polizeikommissariat in Varel. "Die friesische Gelassenheit in der Wehde hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen, so dass ich mich auf die ausgeschriebene Stelle als Stationsleiter beworben habe. Ich freue mich auf die neue Tätigkeit, die Stationsarbeit ist vielseitig und abwechslungsreich", erklärt Jan Teiwes. der zwischenzeitlich 5 Jahre in der Wehde wohnhaft war und nun in einer Nachbargemeinde zu Hause ist. Tatkräftige Unterstützung erhält er von POK Albers, POK Gerdes, POK Harbers und POK'in Sarstedt. Das fünfköpfige Team ist in der Gemeinde Zetel für ein 82 km² großen Gebiet zuständig. Die Gemeinde Zetel besteht aus den Ortschaften Zetel und Neuenburg, denen jeweils die Ortsteile wie Driefel, Zetelermarsch, Bohlenberge/Bohlenbergerfeld, Fuhrenkamp, Ruttel/Ruttelerfeld, Ellens sowie Neuenburgerfeld, Astede/Astederfeld und Collstede zugeordnet sind.

Das Gemeinde- und Zuständigkeitsgebiet grenzt im Westen an die Gemeinde Bockhorn, im nördlichen Bereich an die Gemeinde Sande sowie im Nordosten an Ostfriesland (Friedeburg/Wittmund) und im Süden bzw. Südosten an das Ammerland Die Polizeistation Zetel ist unter der neuen Telefonnummer 04453- 989590 zu erreichen. Derzeit ist die Dienststelle von Montag-Freitag von 07:00 - 15:30 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Dienstzeiten ist das Polizeikommissariat in Varel für die Bürger in der Wehde da.

Vollsperrung der L 815

Ab Freitag, den 20. November ca. 18 Uhr bis spätestens Montag 23. November 05 Uhr, wird die L 815 vollgesperrt.

Die Vollsperrung betrifft nur die Blauhander Straße (L 815) unterhalb der Autobahnbrücke. Die Auf- und Abfahrten der Autobahn bleiben geöffnet (bis auf die Auffahrt Richtung Wilhelmshaven). Die Umleitungen werden ausgeschildert.

Lagebericht zu COVID-19 in Friesland

7-Tagesinzidenz bei41,54

Wir informieren über die aktuellen Fallzahlen. Es werden jeweils alle Fälle mit einer laborbestätigten Infektion gezählt.

Aktuelle Zahlen:
Gesamt: 265
Fälle in den letzten 7 Tagen: 42
Todesfälle 3

 

Der Landkreis Friesland veröffentlicht eine interaktive Karte

Der Landkreis Friesland hat ein Dashboard veröffentlicht. Hierauf kann man diffenrenzierter erkennen, wie die Entwicklung des Virus in seine, Wohnort ist.

Die 7-Tage-Inzidenz wird für den gesamten Landkreis berechnet. Nur auf diesen landkreisbezogenen Wert werden notwendige örtliche und sachbezogene Maßnahmen beschlossen.
Wichtiger als die statistische Momentaufnahme der aktuellen Infektionszahl pro Gemeinde sind wegen der eingeschränkten Aussagekraft die täglichen aktuellen Informationen zu Maßnahmen zur Eindämmung der aktuellen Infektionsentwicklung unter www.friesland.de/coronavirus


CDU nominiert Lehrerin aus Wittmund für den Bundestag

Anne Janssen gewinnt Stichwahl

Der CDU Gemeindeverband Zetel-Neuenburg nahm am 24.10.2020 an der Wahlkreismitgliedervollversammlung zur Aufstellung einer Direktkandidatin bzw. eines Direktkandidaten zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages im Wahlkreis 26 Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund teil.

Die Versammlung fand in der Bushalle Janssen Reisen in Wittmund unter Beachtung und Einhaltung der Corona-Hygieneregeln statt. Als Gäste wurden u.a. die stellvertretende Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende der CDU Oldenburg, MdB Silvia Breher und der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion für die Bereiche Finanzen/Bund und Europa/Haushaltsrechnung, MdL Ulf Thiele begrüßt. Zur Wahl einer Direktkandidatin bzw. eines Direktkandidaten zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages im Wahlkreis 26 Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund stellten sich Hergen Eilers, Dr. Friederike Handt, Anne Janssen und Sebastian Werl. Es kam zu einer Stichwahl zwischen Dr. Friederike Handt und Anne Janssen. Diese gewann Anne Janssen mit 207 Stimmen gegen 163 Stimmen für Dr. Friederike Handt. Die 38-jährige Anne Janssen ist Lehrerin in Wittmund. Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Zetel-Neuenburg gratuliert Anne Janssen zum positiven Wahlergebnis.

 

Zeitumstellung steht bevor

Aus 3 wird 2

 Am Sonntag gibt es eine Stunde geschenkt, denn die Uhr wird nachts um 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr und damit von Sommerzeit auf Winterzeit zurückgestellt.

+++ GUT SICHTBARE HAUSNUMMERN RETTEN LEBEN!+++

Nachfolgend einige Tipps, damit Sie schnell gefunden werden

 Wenn Sie einen Notfall melden, sind die Rettungskräfte bemüht, so schnell wie möglich bei Ihnen zu sein. Das ist nicht immer einfach, Wetter-, Straßen- und Verkehrsverhältnisse erschweren so manche Anfahrt zum Einsatzort.

Haltverbot für ein Teilstück der Landesstraße 815 (Jakob-Borchers-Straße)

Zwischen den Einmündungen „Kanelstadt“ und „Achterweg“ gilt jetzt absolutes Haltverbot

Aufgrund der Anregung der Kommunalpolitik, der Zeteler Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern wurde nun ein beidseitiges "absolutes Haltverbot" auf einem Teilstück der Jakob-Borchers-Straße beschlossen.

Gemeinsam mit der Polizeizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dem Buslinienbetreiber und dem Landkreis Friesland wurden nun das Haltverbot zur Aufrechterhaltung der Flüssigkeit des Verkehrs und des öffentlichen Personennahverkehrs zwischen den Straßen Achterweg und Kanelstadt angeordnet.
 
Pressesprecher Ole Peuckert verdeutlichte:
"Es gibt sicher viele Gründe, um mit dem Auto anzuhalten. Viele sind in Ordnung, in der Jakob-Borchers-Straße werden es weniger.
Ein- und Aussteigen, Be- und Entladen sind zukünftig untersagt.
Kurzes Anhalten um das Navi zu bedienen, die sympthischen und hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürger nach dem Weg fragen, kurzes rausspringen um Geld abzuheben? Das wird zukünftig 20 € kosten. Verursacht man so einen Unfall, werden 100 € fällig und zusätzlich bekommt man einen Punkt in Flensburg."
 
 

Protokoll der Vorstandssitzung vom 14.10.2020

Kommunalwahl September 2021

Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Zetel-Neuenburg kam am 14.10.2020 im Schloss Neuenburg zu einer Vorstandssitzung zusammen. Es wurden aktuelle Themen aus der Kommunalpolitik, wie zum Beispiel die anstehende Kommunalwahl im September 2021 besprochen. Auf die Wahlkreismitgliedervollversammlung zur Aufstellung einer Direktkandidatin bzw. eines Direktkandidaten zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages im Wahlkreis 26 Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund am 24.10.2020 in Wittmund wurde hingewiesen.

Jahreshauptversammlung der CDU Zetel / Neuenburg

Die Bundestagskandidaten stellen sich vor, alter Vorsitzender, neue Zusammensetzung

 

Unter Beachtung der Corona Beschränkungen konnte die CDU kürzlich ihre Jahreshauptversammlung bei Jakobs in Neuenburg durchführen. Als Gäste stellten sich die zwei Kandidaten für die Bundestagswahl des Kreisverbandes Friesland, Hergen Eilers und Sebastian Werl vor.

Hergen Eilers, der 52 jährige Landwirt aus Varel Seghorn betreibt einen landwirtschaftlichen Betrieb. Er ist verheiratet und hat drei Kinder (23, 21 und 19 Jahre alt) Er ist staatlich geprüfter Wirtschafter, Landwirtschaftsmeister und Diplom-Kaufmann. Ehrenamtlich ist er seit 1998 als Vorstandsvorsitzender der RWG Ammerland-Ostfriesland tätig. Mitglied der CDU ist er seit 2006, seit 2010 im Vareler Stadtrat und seit 2011 dort auch Fraktionsvorsitzender. „Ich komme aus der Region, kenne die Probleme des ländlichen Raumes und will mich dafür einsetzen, Mittel für die weitere Entwicklung des ländlichen Raums zu generieren. Die Landwirtschaft wird sich immer auf mich verlassen können“ sagte Hergen Eilers.

 Der 37 jährige Sebastian Werl wurde in Wittmund geboren und ist ledig. Als gelernter Videojournalist war er zunächst Leiter des Kamerateams beim Friesischen Rundfunk (FRF) und später Videojournalist bei HeimatLIVE Ostfriesland. Jetzt arbeitet er als Pressesprecher der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion Gitta Connemann. Seit 2017 ist er stellvertretender Vorsitzender beim CDU Stadtverband Jever und seit 2019 Geschäftsführer der CDU Fraktion im Rat der Stadt Jever. „Bei Gitta Connemann habe ich gelernt, wie man immer für die Menschen in seinem Wahlkreis da ist. Die Landwirtschaft darf nicht Spielball einer Ideologie werden und auch beim Tourismus müssen wir am Ball bleiben“ sagte Sebastian Werl.

Der Vorsitzende Heiner Juilfs bedankte sich bei den Mitgliedern für die Unterstützung der CDU. Weiterhin bedankte er sich beim Vorstand und der Fraktion für die gute Zusammenarbeit.

„Wir haben uns gute auf die völlig neue Situation eingestellt. Zuerst waren keine Veranstaltungen möglich, die Situation hat sich seit August jedoch vorerst entspannt und wir konnten Vorstandssitzungen durchführen“, sagte der alte und neu gewählte Vorstandsvorsitzender Heiner Juilfs.

 

Zusammenfassend sagte Heiner Juilfs, dass die Stimmung und Zusammenarbeit in Fraktion und Vorstand sehr gut ist. „Wir haben ein gutes Team, ein gutes Verhältnis von erfahrenen und jüngeren Leuten und damit eine gute Perspektive für die Wahl im kommenden Jahr.“

 

Ergebnis der Vorstandswahlen: 1. Vorsitzender: Heiner Juilfs,  1. Stellvertreterin: Hanne Cordes, 2. Stellvertreter und Pressewart: Ole Peuckert, Schriftführer: Dr. Siebo Adena, Kassenwart: Stefan Möhlmann, Beisitzer: Sven Bredehorn, Claus Eilers, Wolfgang Fleischhauer, Jürn Müller, Tobias Saathoff, Theodor Suhren und Jan Szengel, Kassenprüfer: Bernd Fahrenhorst.

Der Fraktionsvorsitzende Jörg Mondorf stellte sich zur Vermeidung einer Doppelbelastung nicht zur Vorstandswahl und führte dazu aus: "Ich möchte, gerade vor der bevorstehenden Kommunalwahl, meine Energie in die Fraktionsarbeit stecken. Ein paar Schuhe, die mir gut passen!" 

 Jörg Mondorf führte zu den aktuellen Themen in der Ratsarbeit aus:

„Ein großes Thema in diesem Jahr war die Straßenbaubeitragssatzung. Die Bürgerinnen und Bürger zeigen eine große Akzeptanz gegenüber der Satzung. Das zeigt uns, dass die Solidargemeinschaft funktioniert. Die vorherige Regelung war schlicht ungerecht und hat für nicht wenige Menschen den Traum vom Eigenheim platzen lassen.“

Weitere Themen: Sachstand Feuerwehrgerätehaus Zetel,  Autohof, Erweiterung Bauhof und die Erweiterung Grundschule in eine durchweg vierzügige Struktur. Diese Entscheidung zur Vierzügigkeit fiel mit Ratsmehrheit, aber gegen die Stimmen der SPD. 

 

Ole Peuckert, der einstimmig als 2. Stellvertreter und Pressewart gewählt wurde, referierte über  die Neugestaltung der Internetseite der CDU Zetel und des Facebookauftrittes.

„Mein Ziel ist es, die kommunale Politik transparenter zu machen, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu vereinfachen und Entscheidungen transparenter zu überbringen.“

Seit der Neugestaltung Anfang August zeigt sich ein immer weiter steigendes Interesse innerhalb der Bürgerinnen und Bürger und die Wichtigkeit, die Auftritte ständig zu aktualisieren.

Ehrungen: Für das 40 jährige Jubiläum in der CDU erhielten: Günter Behrens, Bernd Fahrenhorst, Sigmar Flamming und Theodor Suhren einen Gutschein als Dank für ihre langjährige Treue.

 

Verschiedenes: Bei der Kreis CDU soll die Satzung dahingehend geändert werden, dass die Einladungen auch per Mail versandt werden können. Dies würde dann auch vom Gemeindeverband möglich sein.

 

Der Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern und freut sich auf die Zusammenarbeit im neugewählten Vorstand.

 

Präventive Hausbesuche

Zetel gewinnt Ausschreibung und erhält Fördergelder

Das Nds Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung teilte in seiner Pressemitteilung am 23.09.2020 mit, dass die Gemeinde Zetel, neben Braunschweig und Hameln, als Modellkommune für das Projekt „Präventive Hausbesuche“ ausgewählt wurde. Im Projektzeitraum stehen noch zu beantragende Fördergelder in Höhe von einer halben Millionen Euro jährlich, mit einem Eigenanteil von 10%, zu Verfügung.

Die CDU Zetel/Neuenburg kritisiert die Verfügung des Landkreises

Ole Peuckert und Jörg Mondorf halten die Maßnahme für überzogen

Seit Freitag, 25.09.2020, sind im Landkreis Friesland 7 weitere Personen positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden, 2 weitere Personen sind genesen. Somit sind aktuell 40 Personen positiv getestet, 1 Person davon befindet sich in stationärer Behandlung. Zur Verhinderung der weiteren Verbreitung erließ der Landkreis Friesland am Samstag, 26.09.2020 eine eigene Verfügung für den gesamten Landkreis Friesland mit nicht unerheblichen Einschnitten, die über die Rechtsverordnung des Landes hinausgehen.